Kuno, das Schulgespenst

Am ersten Schultag hält der Direktor eine ungewöhnliche Ansprache: "Liebe Rinder! Heute beginnt der Ernst des Klebens. Nein, des Bebens, des Hebens, des Schwebens, des Webens..."

Schuld an dem Unsinn ist Kuno, das Schulgespenst mit den roten Augen und den grünen Haaren. Bald schließt er Freundschaft mit den Kindern der ersten Klasse...

Kuno, das Schulgespenst, Kinderbuch: Erzählung plus Rätsel, Noten und Basteltipps, Gabriel, Wien 1997 (Neuauflage 2003). Besonders geeignet für Erstleser

Kritiken

"Schulgespenst Kuno bringt Chaos in Buchstaben, macht aus Äpfeln Bananen, reiht aber auch artig für Volksschüler gedachte Wortschlangen an-einander - und wird zuletzt von einem Gespensterjäger gefangen. Sehr gefährlich, aber unterhaltsam, ferner mit Lied und Bastelanleitung geeignet, Kindern den schwierigen Übergang vom Kindergarten in die Schule zu erleichtern."
Barbara Petsch in: Die Presse 14.12.2002

"Mit Kuno ist es in der Schule nie langweilig. Jeden Tag denkt er sich neue Späße und neue Wortspielereien aus. Kuno ist das lustigste und liebenswerteste Schulgespenst, das es je gab."
Antolin - Portal zur Leseförderung

"Kuno, das Schulgespenst ist natürlich der Liebling aller Kinder. Ein Buch, das kleine Volksschüler gut selber lesen können."
Mella Waldstein in: Kurier – Freizeitbeilage 7.12.1996

"Jatzek zeigt, wie kreativ Sprache sein kann."
Silke Förster in: 1000+1 Buch 6/1996

"Es muß einen Platz geben für Humor, Lachen, Freude (auch an der Sprache), weil Lernen erst sinnvoll wird, wenn es zum "Leben" taugt."
Birgit Schwaner in: Buchkultur

Kuno Rock

Text und Musik: Gerald Jatzek

In der Schule wohnt ein Schulgespenst.
In der Schule wohnt ein Schulgespenst.
Hundertfünfzig Jahre hat es nie geschwänzt.

In der Schule wohnt ein weißer Geist.
In der Schule wohnt ein weißer Geist.
Ein kleiner feiner Geist, ein Geist, der Kuno heißt.

Er fliegt durch den Keller,
fliegt durch das Haus,
dreht am Schalter und das Licht geht aus.
Er fliegt durch die Schule,
fliegt durch die Wand,
klaut der Lehrerin die Kreide aus der Hand.

In der Schule wohnt ein Schulgespenst...

Über das Programm

Kuno, das Schulgespenst


Feedback

Gerald Jatzek Lesung

"Mit Spannung wurde der Künstler am Morgen des 11. Mai erwartet und er konnte auch sofort einen angeregten Kontakt zu den Kindern herstellen, die begeistert den Geschichten des Schulgespenstes Kuno lauschten, aber auch mitsangen und bei allen Aktivitäten mitmachten."
(Volksschule St. Georgen)