Kabarettistische Songs

Die Nonne Zita Gradowska

Text: Gerald Jatzek; Musik: Volkslied

Karl I. von Österreich wurde 2004 selig gesprochen. Grundlage dafür war die wunderbare Heilung der Nonne Maria Zita Gradowska, einer in Brasilien lebenden Nonne aus Polen, die nach der Anrufung Karls von ihren Krampfadern befreit wurde. Das Wunder von Karfreit (heute: Kobarid, ital. Caporetto), wo im Oktober 1917 Tausende Italiener durch Giftgasbeschuss (v. a. Phosgen) ermordet wurden, zählte freilich nicht für die Seligsprechung.

Die Nonne Zita Gradowska
(Gri-Gra-Gradowska)
war ein echter Kirchenstar.
(Ki-Ka-Kirchenstar)
Sie lebte in Brasilien
mit Beinen schön wie Lilien,
die tat sie gerne zeigen
beim Samba und beim Reigen.

Eines Tages kam der Schock,
(ki-ka-kam der Schock)
sie blickte unter ihren Rock
(i-a-ihren Rock)
und sah statt schöner Gecken
nur halbverdorrte Stecken
mit dicken blauen Adern,
das ließ sie mit Gott hadern.

Ach herrje, herrjemine! Ach herrje, herrjemine!
Ach herrje, herrjemine! Joseph und Maria!

Da sprach sie schnell ein Stoßgebet:
(Sti-Sta-Stoßgebet)
"Hilf, Kaiser Karl, Majestät!"
(Mi-Ma-Majestät)
Gleich fühlte sie die Gnade
im Schenkel und der Wade
und hatte statt der Zores
Beine wie Dolores.

Ach herrje, herrjemine!...

Drauf sprach der Papst zur Christenschar:
(Chri-Chra-Christenschar)
"Der Karl ist selig immerdar!"
(i-a-immerdar)
Dies Wunder göttlich grausend
geschah im Jahre Tausend-
neunhundertundsechzig –
wenn ihr's nicht glaubt, dann leckts mich!

*

Stenzel Town

Text & Musik: Gerald Jatzek

Die Schatten werden länger, und ich gehe in die Stadt,
am Ring stehen der Kaiser und die Katharina Schratt.
Nein, es ist Frau Stenzel, im Schlepptau den Gemahl.
Sie schauen auf mein Ränzel und sagen nur nasal:

Geh auf die Tangente joggen,
steig ins Bett zum Bischof Laun,
fahr zur Hölle, geh zum Teufel, - aber
niiiiiie nach Stenzel Town.

Auf der Kärntnerstraße gibt es Lodenmantelpflicht
auf Parkbänken steht "Reserviert für die Oberschicht".
Am Pranger vor dem Stephansdom leidet eine Schickse,
wo Dönerstände waren, gibt es nur mehr Kruzifixe.

Geh auf die Tangente joggen...

An einer Gaslaterne hängt ein Straßenmusikant,
zwei Polizisten stellen einen Schwarzen an die Wand.
Der Schnellrichter erklärt: "Your limit has been reached!
Du bist zu laut gegangen, dein Stiefel hat gequietscht.

Geh auf die Tangente joggen...

Geh nach Meidling, geh nach Weidling!
Aber niiiiiie nach Stenzel Town.
Geh nach Gaaden, geh nach Straden!
Aber niiiiiie nach Stenzel Town.
Geh nach Gugging, geh nach Fucking!
Aber niiiiiie nach Stenzel Town...

Songs

Tücsi Abraham als Nonne

Noten

Echo der Heimat

Christina Förster und Gerald Jatzek

Die Lieder entstanden im Rahmen des Kabarettensembles